Willkommen auf der Internetseite der BUND-Kreisgruppe Köln

Der BUND Köln ist eine Kreisgruppe des BUND und besteht seit mehr als 30 Jahren. Als gesetzlich anerkannter Naturschutzverband mit über 1.700 Mitgliedern (2016) geben wir dem Umwelt- und Naturschutz ein starkes Gewicht – unabhängig, überparteilich, ehrenamtlich.

Mehr über unsere Arbeit in Köln erfahren Sie am besten bei unseren Mitmachterminen, Exkursionen, regelmäßigen Plena und weiteren Veranstaltungen.

Workshop Insektenkunde

Insektenarten professionell identifizieren

Vom 28. bis 30. April veranstaltet der BUND Köln einen Workshop zum Thema Insektenkunde.
Die Teilnehmenden lernen die großen Insektengruppen (Käfer, Zweiflügler, Hautflügler usw.) zu unterscheiden und die einzelnen Arten zu identifizieren.

Fr 13:30 – 18:00, Sa/So 10:00 – 17:00 Uhr
Kosten: 75 € (BUND-Mitglieder, Studierende, Auszubildende 60 €)
Veranstaltungsort: Alte Feuerwache, Melchiorstraße 3, 50670 Köln

Anmeldung unter: buero@bund-koeln.de

Kontakt: Dr. Martin Grund, BUND Köln, Melchiorstraße 3, 50670 Köln, Email: buero@bund-koeln.de

A 553 wird am Umweltrecht scheitern

Pressemitteilung

Köln, 20.03.2017: In einem Schreiben an den am 21. März tagenden Verkehrsausschuss des Rates der Stadt Köln weist der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Landesverband NRW e.V. (BUND NRW) die Ausschussmitglieder darauf hin, dass die von einzelnen Bürgervereinen publizierte Forderung nach einem vorgezogenen Bau von Teilabschnitten der im Bundesverkehrswegeplan aufgeführten Autobahnquerspange Rheinquerung mit Autobahnquerspange -A 553 zwischen Köln-Godorf und Köln-Lind rechtlich nicht möglich ist.
 
„Die vorgetragenen Ideen sind abenteuerlich, der Gesetzgeber hat die Unteilbarkeit der Umweltprüfung rechtlich unangreifbar verankert", sagte Holger Sticht, Vorsitzender des BUND NRW.
Es entspräche deutschem und EU-Recht, sämtliche Eingriffe im Umfeld zu summieren und einer integrierten Umweltprüfung zu unterwerfen. Eine Salami-Taktik, wie sie offensichtlich einzelnen in den Bürgervereinen organisierten SPD-Kommunalpolitikern vorschwebten, sei nicht möglich.

Spende für die Kölner Spatzen

Wir sagen danke für die Spenden, die unter dem Motto "Der Spatz vom Wallraffplatz" von der Regionalagentur Region Köln am diesjährigen Rosenmontag für die Kölner Spatzen gesammelt wurden!

Einen Kurzbericht über die tolle Spendenaktionen findet ihr hier...

 

Wenn ihr mehr über Spatzen wissen wollt, klickt einfach hier und falls ihr auch den Kölner Spatzen mit einer kleinen Spende helfen wollt klickt hier... (eigener Verwendungszweck: Spatzen)

Darum tragen wir Kröten über die Straße

Erdkrötenpaar (Bild: Jochen Woite)

Straßen sind tödliche Hindernisse für Kröte, Frosch und Molch

Jedes Jahr werden unzählige Amphibien auf unseren Straßen getötet. Die Statistiken zeigen, dass selbst auf vergleichsweise wenig befahrenen Verkehrswegen viele Tiere ihr Leben lassen müssen.

Hier gibt es Antworten...

Europäische Bürgerinitiative gegen Glyphosat

Glyphosat gemeinsam stoppen

Glyphosat ist Hauptbestandteil diverser Breitband­herbizide. In Deutschland wird der Wirkstoff auf knapp 40 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen eingesetzt. Der Wirkstoff ist verantwortlich für das Artensterben in der Agrarlandschaft. Die Internationale Krebs­forschungs­agentur (IARC) der WHO stuft das Mittel als wahrscheinlich krebserregend ein. Zudem steht Glyphosat im Verdacht, hormonell wirksam zu sein.

Gemeinsam mit mit mehr als 20 europäischen Umwelt-, Naturschutz- und Gesundheits-Organisationen fordert der BUND daher: Glyphosat verbieten!

Für die Europäische Bürgerinitiative gegen Glyphosat bedarf es mindestens einer Millionen Unterschriften. Machen Sie mit!

Der BUND fordert zudem eine Reform des europäischen Pestizid-Zulassungsverfahrens. Werden Sie jetzt Teil der Europäischen Bürgerinititative gegen Glyphosat!

Umfassende Informationen zum Thema Glyphosat finden Sie hier.

Aktiver Naturschutz in der Dellbrücker Heide

Artenschutz kann Jede*r

Ehrenamtliche Helfer*innen treffen sich, um Pflegemaßnahmen in dem Naturschutzgebiet durchzuführen. Die Einsätze dienen dazu bedrohten Pflanzen und Tieren, die ohne offenen Boden nicht überleben können, weiterhin ein Zuhause zu bieten. Helfer*innen sind immer herzlich willkommen. Wir sind von 10:00 bis 14:00 Uhr im Gelände. Sofern vorhanden, bitte gerne Handschuhe mitbringen.

Die nächsten Einsätze finden am Freitag, den 03., 10., 17., 24. und 31. März statt.

Zeit und Ort: Freitag, den 03., 10., 17., 24. und 31. März, Dellbrücker Heide,Treffpunkt: Kiosk an der Haltestelle Dellbrück.

Weitere Informationen zur Dellbrücker Heide finden Sie hier.

Heidespaziergang

Erster Dellbrücker Heidespaziergang in diesem Jahr

Jeden dritten Donnerstag im Monat findet von März bis Oktober von 17:00 bis 19:00 Uhr ein Rundgang durch die Dellbrücker Heide statt. Bei der Exkursion durch das Gebiet können Sie das Besondere und Wertvolle des neuen Naturschutzgebiets erleben: Flora, Fauna, Lebensräume und die interessante Historie. Naturschutzmaßnahmen, Gebote und Verbote werden vor Ort von unseren Referent*innen erklärt. Der erste Heidespaziergang in diesem Jahr findet am 16. März 2017 statt.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Spenden werden gerne entgegengenommen.

Zeit und Ort: Jeden dritten Donnerstag im Monat, 17:00 bis 19:00 Uhr. Dellbrücker Heide.
Treffpunkt: Kiosk an der Haltestelle Dellbrück.

Umstrittener Autobahnausbau BAB1 Leverkusen

BUND gegen Tunnellösung

Die Bezirksregierung Köln hat am 10. November 2016 den Planfeststellungsbeschluss für die neue Leverkusener Rheinbrücke erlassen. Dagegen gingen insgesamt vier Klagen beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig ein.

Der BUND spricht sich bei der Rheinquerung BAB 1 Leverkusen für einen Ersatzneubau der Rheinbrücke Leverkusen möglichst auf den bestehenden Stütz­pfeilern aus. Dies ist auch ohne die vorgesehene Fahrbahnerweiterung auf 12 Spuren möglich. Eine Tunnellösung wird vom BUND wegen der Grundwasser­probleme nicht empfohlen.

Weitere Informationen zu dem umstrittenen Autobahnausbau BAB1 Leverkusen finden Sie hier beim BUND Landesverband NRW.

Freie Plätze bei den Dellbrücker Heide-Kids

Nachwuchs-Naturschützer*innen gesucht

Begleitet von Umweltbildner*innen der BUND-Kreisgruppe Köln entdecken Kinder zwischen 6 und 12 Jahren die Dellbrücker Heide.

Wir gehen einmal im Monat samstags von 11:00 bis 14:00 Uhr bei jedem Wetter ins Gelände. Je nach Jahreszeit schnuppern wir an Pflanzen, beobachten Vögel, Eidechsen und Insekten, oder folgen Spuren im Schnee.

Wir können die Umweltschützer*innen des BUND bei ihren Aufgaben in der Dellbrücker Heide begleiten. Wir toben, spielen, basteln und lernen, wie und warum wir die Natur schützen sollten. In unseren Gruppen der Dellbrücker Heide-Kids gibt es noch Plätze für abenteuerlustige Kinder. Der erste Termin ist als Schnuppertag kostenfrei. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Zeit und Ort: Jeden dritten Samstag im Monat, 11:00-14:00 Uhr
Infos und Anmeldung bei katja.kleinert@bund.net

BFD-Stelle zu vergeben

Vielfältiger Bundesfreiwilligendienst bei der BUND-Kreisgruppe Köln

Sie wollen sich für den Natur- und Umweltschutz einsetzen? 

Wir suchen für unser Büro in der Alten Feuerwache eine*n Bundesfreiwillige*n.

Hier finden Sie die ausführliche Stellenausschreibung.

Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf können per E-Mail an bund.koeln@bund.net geschickt werden.



Unsere Bürozeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag:

10:00 - 13:00 Uhr

Telefonisch erreichen Sie uns unter:   0221 - 724710

Öffentliches Plenum:
Jeden dritten Montag im Monat um 19:30 Uhr in unserem Büro.



Diese Übersicht zeigt die unüberwindbaren Hindernisse auf, an denen eine neue brücke aus naturschutz- und
umweltfachlichen Gründen scheitert. 

Lesen Sie selbst

Handyrecycling

Suche

Wir sind auf Ihre aktive Unterstützung angewiesen!

Für unsere ehrenamtliche Arbeit
unentbehrlich sind:

  • begeisterte Aktive und Naturfreunde zum Vorantreiben unserer Projekte
  • Hobby-Fotografen, um Schönes oder auch Nicht-so-Schönes festzuhalten
  • Helfende Hände an Infoständen
  • Internet-Redakteure zum Dokumentieren der Aktivitäten
  • Praktikanten, egal ob Studenten oder Umsteiger

bund.koeln@bund.net